Zeittunnel Wülfrath

Beim Zeittunnel Wülfrath ist der Name Inhalt und Ausstellungsort in einem. Es werden rund 400 Millionen Jahre Erdgeschichte vorgestellt vom Devon bis zur heutigen Zeit – und dies in einem Tunnel, durch den von 1921 – 1958 die Loren mit dem Kalkstein aus dem dahinterliegenden Steinbruch zu den Verarbeitungsanlagen transportiert wurden. Das Eingangsgebäude war der Lokschuppen für die Schmalspurlokomotiven.

 

Die Region um Wülfrath ist eines der größten Kalksteinabbaugebiete in Europa. Die Industriegeschichte vom Handabbau im 19. Jahrhundert bis zum heutigen modernen Kalkwerk wird im Zeittunnel dargestellt. Ebenso erfährt der Besucher, in welchen Produkten, die wir alltäglich benutzen, Kalk enthalten ist oder für deren Produktion genutzt werden. Oder wissen Sie, wofür Kalk bei der Zuckerherstellung eingesetzt wird?

 

Der Kalkstein der Region besteht aus den fossilen Resten von Korallen und anderen Meeresbewohnern aus einem tropischen Meer, deren kalkhaltigen Skelette zu Kalkstein wurden. Danach werden alle weiteren Erdzeitalter bis zu unserer Gegenwart vorgestellt. Abbildungen von damals lebenden Pflanzen, Tieren und deren Fossilien, die Verteilung der Kontinente, das Klima werden vorgestellt. Dazu gibt es animierte
Filmsequenzen und Geschichten, z. B. eine Erklärung für das Aussterben der Dinosaurier.

 

m Ende des Zeittunnels schauen die Besucher in den 16 Hektar großen Kalksteinbruch „Bochumer Bruch“, den sich die Natur zurückerobert. Uhus brüten in den steilen Felsen, viele Singvogelarten gibt es dort, aber auch Amphibien und Reptilien. Der Steinbruch wird vom Deutschen Alpenverein als Klettergebiet genutzt.


Neben Führungen und Kindergeburtstagen zu den Zeittunnelthemen finden auch viele Veranstaltungen statt, z. B. Lesungen, Konzerte und Open-Air-Kino, und Vorträge über Uhus und Fledermäuse. Kleine Besucherinnen und Besucher können, ausgestattet
mit Schutzbrille, Handschuhen und Helmen (rot für Besucher eines Kalksteinwerks) und ausgerüstet mit Hammer und Meißel den Steinen auf dem Klopfplatz zu Leibe rücken und dabei erfahren, wie schwer es war, Kalkstein zu zerschlagen. Den Quarzit, der dort an dem Kalkstein anhaftet, dürfen sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Der Zeittunnel ist ein potentielles Winterquartier für Fledermäuse und hat im Winter geschlossen. Auch im Sommer ist es dort kühl, so dass man immer eine Jacke mitbringen sollte.

Quartär. Foto: H.-P. Marschall
Quartär. Foto: H.-P. Marschall
Eingang Zeittunnel, Foto: H.-P. Marschall
Eingang Zeittunnel, Foto: H.-P. Marschall

Beitrag zum Themenjahr

Total verkalkt – Gruitens weiße
Vergangenheit.
Ausstellung des Fördervereins
Haus Am Quall e.V. Haan-Gruiten

07. Juli - 27. Oktober 2019

> mehr

Information

Zeittunnel Wülfrath
Hammerstein 5
42489 Wülfrath


Tel. 0 20 58 - 89 46 44
zeittunnel@stadt.wuelfrath.de
www.zeittunnel-wuelfrath.de

Öffnungszeiten
(für den Zeitraum des Themenjahres
Juni 2019 bis 27. Oktober 2020)
Di bis So 10 – 18 Uhr


Winterschließung ab dem Ende
der Herbstferien (28. Oktober 2019)
bis zum Beginn der Osterferien
in NRW (5. April 2020)